aktuelle Termine

regelmäßige Proben

im Pfarrsaal in Sichtigvor

Jeden Donnerstag

  • 20 Uhr  Probe

 

Sommerpause bis

19.09.19

andere Termine

31.08.19 um 14:30 Uhr Singen in der Hochzeitsmesse in Kallenhardt

 

16./17.11.19 Chorfahrt

 

Konzert "Adveniat lumen tuum"

- 26.01.20 in St. Margaretha (Sichtigvor)

- 02.02.20 in St. Alexander (Mellrich

Das Jahr 2011

Konzerte zwischen den Jahren "Frieden für Dich"

Viele gesangliche Facetten bei „Mixed

Voices"-Konzert




 

Mixed Voices beeindruckt mit Wandlungsfähigkeit

MÜLHEIM/SICHTIGVOR ▪ „Frieden für Dich“ - mit ihrem Konzert zwischen den Jahren begeisterte der Chor Mixed Voices am Mittwochabend in der St. Margaretha Kirche wieder die Zuhörer in der sehr gefüllten Pfarrkirche.
Auftakt der beiden Konzertereignisse war für Mixed Voices natürlich in der heimischen Pfarrkirche St. Margaretha.
Zuvor schon feierlich begrüßt vom Glockengeläut der Kirche, begann der musikalische Abend unter der bewährten Leitung von Elvira Hein mit einem stimmungsvollen Einzug der Sängerinnen und Sänger in den Altarraum. „Schön, dass Sie da sind“, wandte sich Michael Hammerschmidt dann an die Gäste und stimmte auf die musikalischen Beiträge ein. Mit seinem knapp zweistündigen Konzert ließ der Chor in der feierlich geschmückten Pfarrkirche die besinnliche Weihnachtsstimmung wieder aufleben.
Dem klangvollen Choralvorspiel von Johann Sebastian Bach mit Detlef Müller an der Orgel folgte auch der Chor mit „Wachet auf, ruft uns die Stimme“, fortgeführt von „Ich bin eine Stimme eines Rufers“ von M. Vulpius.
„O Holy Night“ bescherte dem Publikum die erste Solistin des Abends: mit dem von Sonja Peck stimmungsvoll dargeboten Gospel, verbreitete sich weihnachtliche Stimmung in der Kirche, die weitergetragen wurde durch das alte englische Weihnachtslied „Christmas eve“ untermalt von einer Soloeinlage, klangvoll dargeboten von Anke Dahlberg.
Der mitreißende Gospelsong „Shout out the Lord“ der australischen Komponistin D. Zschech, begleitet von Lukas Schröder am Schlagzeug, zeigte die große Wandlungsfähigkeit des Chores ebenso, wie das einmal anders dargebrachte klassische Weihnachtslied „Stille Nacht, heilige Nacht“, dass in seiner mehrstimmigen, jazzigen Variante zu einem besonderen Klangerlebnis wurde.
Dem traditionellen Segenslied „If you need all a blessing“ folgten schließlich zwei, von Detlef Müller an der Orgel begleitete, beeindruckende Soli von Birgit Schwietzer, „Panis angelicus“ und Klaus Schirk „In dulci jubilio“.
Aber auch die Zuhörer wurden schließlich von Elvira Hein aufgefordert, sich musikalisch zu beteiligen, „Auf Christen singt fröhliche Lieder“ klang es so gemeinsam, kräftig gesungen von Chor und Publikum.
Mit Liedern wie „Das Abendlied „ von J. Rheinberger, „Wie lieblich sind die Boten“ von F. Mendelssohn-Bartholdy und, „Come before his presence“ von K. Franklin folgten weitere stimmungsvoll dargebotene Lieder, die mit dem Soloauftritt von Vanessa Hein mit „Angel“ von S. MacLaclian eindrucksvoll ihren Höhepunkt fanden.
Den drei Werken „ Look at the world“, „A clare benediction“ und „I will sing with the spirit“ des englischen Chorleiters und Komponisten John Rutter schloss sich abschließend noch das ebenfalls mit den Zuhörern gemeinsam gesungene traditionelle Weihnachtslied „Oh du fröhliche“ an und beendete damit ein sehr gelungenes Konzert des Chores „Mixed Voices“, das von seinen Zuhörern mit langanhaltendem Beifall bedacht wurde.
Mit einem Irischen Segensgruß bedankten sich die Sängerinnen und Sänger bei ihrem Publikum, wieder einmal konnten sie mit den dargebotenen Stücken einen breiten Bogen von klassischer Musik über traditionelle Gospelsongs bis zu modernen Liedern spannen und so ihr breites Können demonstrieren, das die Zuschauer immer wieder in den Bann ihrer Musik zieht.
Gut gewählt ist hier sicherlich der Zeitpunkt zwischen den Jahren, weihnachtliche Melodien und stimmungsvolle Lieder in der weihnachtlichen Atmosphäre der St. Margaretha-Kirche, gaben so nochmals die Möglichkeit, ein wenig inne zu halten und der Hektik des Alltags zu entfliehen.
Mit dem zweiten Konzert am gestrigen Donnerstagabend in der Elisabeth-Kirche auf dem Gelände der LWL-Klinik nutzten „Mixed Voices“ die Gelegenheit, ihr Konzert „Frieden für Dich“ auch den Warsteiner Bürgern vorzustellen.

Foto: Dörenkamp - Warsteiner Anzeige

 






 

Sichtigvor/Warstein. Zu einem Konzert zwischen den Jahren hatte der Möhnetaler Chor „Mixed Voices“ in die Pfarrkirche St. Margaretha Sichtigvor am Mittwochabend und in die Elisabethkirche in Warstein am Donnerstagabend eingeladen. Mit dem Kanon „Frieden für Dich“ zogen an die 40 Sänger/innen mit Kerzenlicht in die voll besetzte Kirche ein.
„Mit diesem Wunsch - Friede für dich - heißen wir Sie herzlich willkommen. Schön, dass sie da sind“, so das Chormitglied Michael Hammerschmidt bei der Begrüßung.
Nach dem Choralvorspiel BWV 645 von Johann Sebastian Bach stimmte der Chor mit dem letzten Satz der Kantate „Wachet auf ruft uns die Stimme“ in das Programm ein.
Das alte englischen Weihnachtsliedern “Christmas Eve“ sang die Sopranistin Birgit Schwietzer. Mit dem Gospel Song „O Holy Night” sang Sonja Peck mit ihrer Alt Stimme ein Solo mit Klavierbegleitung durch Detlef Müller. Das mitreißende Gospelstück „Shout out the Lord“ (Ruf zu dem Herrn) von Darlene Zschech oder das traditionelle „If you need all a blessing“ zeigte eindrucksvoll das weit reichende Repertoire des Chors auch bei englischen Liedern.
Der Beweis, dass das bekannte Weihnachtslied „Stille Nacht, heilige Nacht“ auch mal ganz anders klingen kann, als in alter traditioneller Weise, begeisterte die Konzertbesucher besonders.
Die Sopranistin Anke Dahlberg sang von der Orgel die bekannte Arie „Panis angelicus“ von Cesár Franck gefolgt vom den Sologesang von dem Tenor Klaus Schirk mit dem aus dem 14. Jahrhundert stammenden Lied „In dulci jubilo“. In dem Lied „Auf Christen, singt festliche Lieder“ wurden die Konzertbesucher mit eingebunden, bei der zweiten sowie der dritten Strophe. Die Sopranistin Vanessa Hein sang das weltbekannte Lied von Sarah McLachlan „Angel“.
Mixed Voices ist nicht nur ein würdiger Name für den Chor, sondern fasst dieses bunte Konzerterlebnis gut zusammen. Mit Stücken wie „Look at the world“, „A Clare benediction“ und „I will sing with the spirit“ von dem bedeutenden Komponisten von Chor und Kirchenmusik John Rutter sang der Chor aus dem Möhnetal mal leise und sanft, dann wieder kräftig, bevor zum Abschluss des Konzertes die Besucher das Lied „O du Fröhliche“ mit den Sängern gemeinsam sangen.
Mit nicht abreißenden Applaus und Standing Ovations belohnten die begeisterten Gäste die hervorragende Darbietung von den Mixed Voices. „Es hat ihnen wohl gefallen“, brachte es Michael Hammerschmidt auf den Punkt. „Ich möchte mich bei ihnen so wie den zahlreichen Menschen im Hintergrund bedanken. Vor allem bei unserer Chorleiterin Elvira Hein, Detlef Müller an der Orgel und am Klavier und bei Lukas Schröder am Schlagzeug“, so Hammerschmidt. Mit der Zugabe „An Irish blessing“ verabschiedete sich der Chor Mixed Voices bei den begeisterten Zuschauern.

Gabi Alz-Wulfert - Der Westen






Druckversion Druckversion | Sitemap
© Herbert Hahner, Mixed Voices e.V.